Das Blühen in den Reben 

Nun blüht`s und summt`s.

Der Incarnat Klee leuchtet dunkelrot (daher stammt der Name für unseren Rotwein „Incarnatum“), die violette Zottel Wicke „zottelt“ um Alles was hochwächst, die Phacelia macht Ihrem Beinamen „Bienenweide“ alle Ehre.

Bernd bereitete im Herbst ein wirklich gutes Saatbeet, säte seine eigene Samenmischung mit rund 30 verschiedene Pflanzen in alle Wingert. Das Wetter passte gut. Nun freuen wir uns an einer Bilderbuch Begrünung, bunt und vielfältig, Nektar für die Insektenwelt, Nahrung für das Bodenleben und die Reben, Schutz vor Austrocknung und Auswaschung. Und essen können wir auch die ein oder andere Blüte direkt auf dem Butterbrot. 

Offiziell erhöhen wir damit die Biodiversität an unserem Standort, inoffiziell schlägt uns Herz höher.

Wir wünschen einen bunten Wonnemonat Mai – vielleicht mit einem Glas Weißburgunder?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.